Sagenhafter Regen im Siebengebirge

Am Samstag, den 5. April 2008 machten sich zwölf Oberpleiser Pfadfinder mit vier Leitern von Bad Honnef aus auf den Weg einen „Sagenhaften Samstag im Siebengebirge“ zu erleben und mehr über den Schutzpatron der Pfadfinder, den heiligen Georg, zu erfahren. Als Abschluss der Wanderung sollte im Rosengarten hinter der Kirche gegrillt und gezeltet werden. Diese Grillpläne samt Übernachtung im Zelt wurden jedoch schnell verworfen, da das Wetter nicht so recht mitspielen wollte. Bei anfänglichem Nieselregen konnte man noch gut durchs Siebengebirge wandern. Als man jedoch auf der Löwenburg ankam und von Hagel sowie starken Regenschauern begrüßt wurde, musste die Wanderung abgebrochen werden, da alle völlig durchnässt waren.
Daraufhin wärmte man sich im Pfarrheim erstmal auf und bei Kuchen, Tee und einem Film wurde das schlechte Wetter auch schnell wieder vergessen. Am Abend sollte man nun etwas über den heiligen Georg erfahren. Durch ein Theaterstück, bei dem alle mitmachen konnten, wurde die Georgsgeschichte erzählt. In dieser beweist er Ritterlichkeit, Mut und Hilfsbereitschaft. Diese Eigenschaften sollen den Pfadfindern als Vorbild gelten. Anschließend wurde der Abend mit Gesellschaftsspielen beendet.
Insgesamt war der Georgstag 2008 für mich trotz Regen und Hagel eine lustige und spannende Aktion.

(T. Koch)

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookies Deaktivieren! Hier klicken um dich auszutragen.