Jahresrundbrief 2019

Oberpleis, im Mai 2020

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Freunde unseres Stammes,

wir erleben momentan alle eine Zeit, die viel Ungewisses mit sich bringt. Als wir im Herbst des letzten Jahres den Kalender für 2020 mit Veranstaltungen, Planungstreffen und allem, was dazu gehört füllten, ahnte niemand aus der Leiterrunde, dass wir wenige Monate später über die Durchführung eben jener Veranstaltungen beraten müssen. Wie in allen anderen Lebensbereichen ist auch der Pfadfinder-Alltag nicht mehr wie üblich durchzuführen. Seit mehr als zwei Monaten können wir uns nicht wie gewohnt zur Gruppenstunde treffen. Geplante Veranstaltungen, wie das Leiterwochenende, der Gang auf den Oelberg oder das Osterfeuer, mussten bereits abgesagt werden. Bis heute gibt es fast täglich neue Informationen, Verordnungen, Lockerungen oder Empfehlungen von verschiedensten Ämtern oder Behörden. Dabei den Überblick zu behalten ist für niemanden leicht. Aber natürlich haben auch wir versucht, uns der Situation anzupassen. So gab es in einigen Gruppen Online-Gruppenstunden und auch die Leiter haben fleißig weiter geplant. So gab es bereits zwei Leiterrunden per Videochat und auch andere Planungsgruppen haben sich regelmäßig getroffen.

Nach der Absage des Bezirkspfingstlagers mussten wir nun leider auch schweren Herzens die diesjährige FFZ in Dänemark absagen. Auch wenn bis zuletzt niemand wirklich wahrhaben wollte, dass das Highlight des Oberpleiser Pfadfinder-Jahres wirklich ausfallen muss, gab es nicht wirklich eine Alternative für uns. Eine übliche Durchführung wie in den vorherigen Jahren wäre mit den aktuellen Hygiene-Vorschriften nicht vereinbar und so würde der Charakter einer FFZ verloren gehen. Aber wir wären nicht wir, wenn wir nicht bereits an einem Alternativprogramm basteln würden! Sobald es dazu Details gibt, werden wir euch natürlich sofort informieren. Allerdings müssen auch hier erstmal die Bedingungen geklärt werden. Da sich die Situation momentan dauerhaft verändert, können wir natürlich zurzeit noch nicht sagen, wie ein Alternativprogramm aussehen könnte.

Wir alle hoffen sehr, dass ihr uns über diese Zeit nicht vergessen werdet und wir uns bald in gewohnter Umgebung wiedersehen werden. Wir arbeiten daran, dass euch diese Zeit nicht so lange vorkommt. Schaut doch mal bei uns auf der Website oder in unserer Social-Media-Abteilung (Facebook und Instagram) vorbei, da gibt es sicher noch einiges zu entdecken. Hier in diesem Jahresrundbrief habt ihr die Möglichkeit, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und vielleicht etwas in Erinnerungen zu schwelgen. Vollständige Berichte und Fotos findet ihr auf unserer Website!

Wir können leider noch nicht absehen, wann die Gruppenstunden wieder wie gewohnt stattfinden können. Wir sind dazu im stetigen Kontakt mit der Stadt und behalten die Informationen von Bund und Land, sowie den verantwortlichen Verbänden im Auge.

Wir hoffen, ihr und eure Lieben bleibt gesund und übersteht diese Zeit. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen könnt ihr euch bei den Leitern, Vorständen oder Elternbeiräten melden. Bis dahin verbleiben wir mit einem Zitat vom Gründer der Pfadfinder-Bewegung, Lord Robert Baden-Powell: „Ein alter Pfadfinder ist voller Findigkeit. Aus allen Schwierigkeiten oder Nöten findet er einen Weg.“

Hier nun ein Überblick über unsere Aktivitäten im Jahr 2019:

  • Anfang des letzten Jahres beteiligten sich viele unserer Gruppenkinder und Leiter*innen an der alljährlichen Sternsinger-Aktion. Die Aktion stand unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“
  • Im März 2019 machten wir uns mit 22 Leiter*innen mit Bus, Bahn und dem Stammesbus auf den Weg zum Haus Marinus in Leverkusen, um dort unser alljährliches Leiterwochenende zu verbringen. Wie in jedem Jahr stand auch diesmal wieder die gemeinsame Zeit und das „Wir-Gefühl“ der Leiterrunde im Vordergrund. Ein weiteres großes Thema war das Institutionelle Schutzkonzept des Stammes, welches ausführlich besprochen wurde. Außerdem wurden die Leitenden der neuen Wölflingsgruppe gewählt. Das Leiterwochenende war wie gewohnt ein voller Erfolg und wir hatten viel Spaß miteinander!
  • Auch dieses Jahr trafen sich wieder einige Rover*innen und Leiter*innen nach der Gründonnerstagsmesse, um nach einem gemeinsamen Abendessen auf den Oelberg zu wandern. An mehreren Stationen hielten wir an, um an den Kreuzweg Jesu zu erinnern und gemeinsam zu beten und zu singen. Nach etwa zwei Stunden voller Spaß, Besinnung und lehrreicher Gespräche erreichten wir die Spitze des Oelbergs.
  • Auch bei der Osternachtfeier in unserer Pfarrkirche in Oberpleis brachte sich unser Stamm ein. Viele Leitende und Kinder wirkten als Messdiener*innen und Lektor*innen mit. Die Agapefeier, die im Probst-Gerhard-Saal vom Ortsausschuss ausgerichtet wurde, wurde durch unser Beisammensein am Osterfeuer ergänzt.
  • Am 04. Mai 2019 waren wir anlässlich des Georgstags im JUMPhouse in Köln. 33 Kinder und neun Leiter*innen verbrachten den Tag auf den Trampolinen und Parcours und hatten dabei eine Menge Spaß! Den Georgstag feiern wir zu Ehren des Heiligen Georgs, dem Namensgeber unseres Verbandes.
  • Am 6. April und am 28. September 2019 führten wir gemeinsam mit den Pfadfinder*innen aus Heisterbacherrott, Ittenbach und Stieldorf wieder zwei sehr erfolgreiche Altkleidersammlungen durch. Die jüngeren Gruppen verteilten Handwurfzettel, die Älteren halfen beim Einsammeln der Säcke. Mit dem Erlös der Altkleidersammlungen finanzieren wir unsere Stammesarbeit. Bei den Sammlungen sammelten und sortierten wir auch gut erhaltene Kinderkleidung und schickten sie in ein Waisenhaus nach Namibia und brachten sie in eine Kleiderstube in Köln/Vingst. Ohne die großzügige Mitwirkung lokaler Unternehmen wäre die Sammlung nicht zu leisten. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Gärtnerei Reiner Gast, Metallwerkstatt Dieter Bopper, Jakob Fech Garten- und Landschaftsbau, Kurscheid GmbH, ALDI Süd, Obsthof Siebengebirge und Familie Haaks. Wie im letzten Jahr wollen wir auch 2020 zwei Altkleidersammlungen (im Frühjahr und im Herbst) durchführen.
  • Am 19.05.2019 haben wir uns auf dem verkaufsoffenen Sonntag in Oberpleis präsentiert. Dazu haben wir an der Kirche eine Jurte aufgebaut und die Möglichkeit gegeben, am Lagerfeuer Stockbrot zu machen oder verschiedene Spiele auszuprobieren. So konnte jeder Besucher unseren Stamm besser kennenlernen.
  • Vom 24.-26. Mai haben wir an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion des BDKJ (Bund deutscher katholischer Jugend) teilgenommen. Dabei haben wir den Rosengarten hinter der Kirche auf Vordermann gebracht. So haben wir Sträucher, Bäume und Gebüsch geschnitten, die Wiese gemäht, Holz gesägt und gespalten und außerdem Pläne für die zukünftige Gestaltung des Geländes gemacht. Die 72-Stunden-Aktion war der Startschuss für die Umgestaltung und neue Nutzung des Rosengartens. Entstehen soll hier ein Inklusionsgarten, an dessen Pflege auch der DPSG Stamm Oberpleis beteiligt ist. Wir hoffen, dass es mit den Planungen schnell voran geht, sodass wir ihn endlich wieder besser nutzen können.
  • Am Pfingstwochenende 2019 sind 48 Kinder und 13 Leitende nach Widdau in der Eifel gefahren, um dort gemeinsam das Pfingstlager zu erleben. Bei durchwachsenem Wetter verbrachten wir die Tage mit vielen verschiedenen Spielen, leckerem Essen, einer riesigen Geburtstagsparty und weiteren großartigen Momenten. Wie jedes Jahr war das Pfingstlager ein großer Erfolg.
  • Am 29.06.19 fand zum dritten Mal unser jährliches Stammesgrillen statt. Dieses Jahr gab es nachmittags eine Spieleolympiade für alle Generationen mit verschiedenen Spielen aus unserem Stammes-Alltag. Um 17 Uhr feierten die Besucher*innen zusammen mit der Gemeinde die heilige Messe. Im Anschluss haben wir den Tag bei Gegrilltem und kühlen Getränken ausklingen lassen.
  • Die FerienFreiZeit 2019 verbrachten über 130 Kinder und Jugendliche, Leiter*innen und die Kochcrew bestehend aus Funny, Ute, Carina, Sabine und Bernd vom 10. bis 24. August 2019 auf dem Müllauerhof in Saalbach-Hinterglemm (Österreich). Die FFZ ist jedes Jahr das absolute Highlight unseres Pfadfinderjahres. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und tolle zwei Wochen! Das diesjährige Motto lautete: Zeit für Superhelden!
    Beim Elternnachmittag am 15. September 2019 wurden Videos und Fotos der FerienFreiZeit gezeigt, die Teilnehmer konnten in Erinnerungen schwelgen und so die auf dem Müllauerhof verbrachte Zeit Revue passieren lassen. Anschließend wurde das Haus für die kommende FerienFreiZeit 2020 vorgestellt.
  • Beim Kennenlernnachmittag am 15. September 2019 trafen sich 21 interessierte Kinder, um unseren Stamm kennen zu lernen. Nach einer Rallye durch die Oberpleiser Umgebung stärkten sich die Kinder im Schwarzzelt auf der Kirchwiese mit selbstgemachtem Stockbrot. In den folgenden Gruppenstunden konnten wir viele neue Kinder in der Gruppe von Emily, Isabelle, Leon, Daniel und Julian begrüßen.
  • Der Franziskustag fand wie in den letzten Jahren in Stufen statt: Die Wös und Juffis zelteten am 05.10. im Rosengarten. Viele haben dort zum ersten Mal gezeltet und Lagererfahrungen gesammelt. Der Franziskustag der Pfadis musste leider ausfallen und die Rover haben sich kurz nach den Sommerferien zu einem Teambuilding- und Kennenlernnachmittag getroffen.
  • Auf unserem Leiterrundentag am Samstag, den 26. Oktober 2019 verbrachten wir einen ganzen Tag miteinander, arbeiteten an unserer Teamfähigkeit und beschäftigten uns mit der Frage, was uns als Leiterrunde ausmacht und warum wir Leitende sind. Der Spaß kam hierbei natürlich auch nicht zu kurz!
  • Am 10. November 2019 fand unsere alljährliche Stammesversammlung statt, auf der über Anträge, die bei den Stufenkonferenzen von Kindern formuliert wurden, abgestimmt wurde. Außerdem haben wir auf das vergangene Jahr zurückgeschaut und ebenso auf alle kommenden Termine geblickt.
    Die diesjährige Stammesversammlung wird am Sonntag, den 8. November 2020 um 15:00 Uhr im Probst-Gerhard-Saal stattfinden.
  • Am Samstag, 14.12., waren wir Kooperationspartner der Saturday-Night-Games im Schulzentrum Oberpleis. Dabei waren wir in der Aula mit unseren beliebten Spielen Leitergolf, Cornhole und Schwedenschach zu finden.
  • Am Sonntag, den 15. Dezember 2019 machten sich 10 Kinder und 5 Leiter*innen auf, um das Friedenslicht aus Bethlehem bei der Aussendungsfeier im Kölner Dom abzuholen. Gemeinsam mit anderen Stämmen aus dem Bezirk traf man sich vormittags in Spich, um von dort gemeinsam nach Köln zu fahren, nachdem man gebastelt und sich mit einem zweiten Frühstück gestärkt hatte. Für alle war die Friedenslichtfeier im Kölner Dom mit vielen anderen Pfadfinder*innen aus der ganzen Diözese eine besondere Erfahrung.
  • Am Samstag, den 21. Dezember 2019 besuchten wir wie jedes Jahr bei den Altenbesuchen ältere und kranke Gemeindemitglieder und brachten ihnen das Friedenslicht und ein kleines Weihnachtsgeschenk, das der Caritasausschuss vorbereitet hatte. Im Anschluss fand unsere alljährliche Friedenslichtmesse statt, in der wir das Friedenslicht aus Bethlehem in unsere Pfarreiengemeinschaft brachten. Die Messe wurde von uns vorbereitet und musikalisch mitgestaltet. Nach der Messe gab es im Quadrum noch einen Tee zum Aufwärmen und die Gelegenheit zum Austausch.
  • Weiterbildung der Leitenden wird in unserem Stamm großgeschrieben. Daher bildeten sich einige Leiterinnen und Leiter im vergangenen Jahr zu den Themen Prävention, Pfadfinderische Identität, Teamarbeit, Geschichte & Hintergründe der Pfadfinderei, Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, Geschlechtsbewusste Gruppenarbeit, Pfadfinderische Methodik und Spiritualität sowie Haftungs- und Versicherungsfragen weiter.
  • Als neue Leiter*innen in unserer Runde begrüßen wir Emily Behrendt, Isabelle Sudmann, Leon Becker und Daniel Flink.
  • Momentan zählt unser Stamm etwa 300 Mitglieder – davon 40 Leiter.
  • Aktuelle Berichte, die Termine für 2020 sowie weitere Informationen (z.B. zum Stammespulli) finden Sie auf unserer Homepage: www.dpsgoberpleis.de.

Einige Hinweise in eigener Sache:

  • Eine Abmeldung ihres Kindes kann jederzeit schriftlich über das kath. Pfarrbüro in Oberpleis erfolgen. Dies muss jedoch bis spätestens Ende Oktober des Jahres für das nächste Kalenderjahr erfolgen. Mit Abgabe der Anmeldung erlischt die Mitgliedschaft Ihres Kindes in der DPSG. Die Abmeldung gilt gleichzeitig als Widerruf einer, bei der Anmeldung eingeräumten, Einzugsermächtigung. Ein Anspruch auf Rückerstattung bereits gezahlter Jahresbeiträge für das jeweilige Mitgliedsjahr besteht nicht.
  • Bei Problemen, Fragen und Anregungen, die die Gruppenstunde betreffen, wenden Sie sich bitte zuerst an den/die jeweiligen Gruppenleiter/in Ihres Kindes. Ansonsten stehen Ihnen auch gerne der Elternbeirat oder der Stammesvorstand zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen und Euch ein gesegnetes Jahr 2020!

Herzliche Grüße & Gut Pfad,

Alina, Anna, Chris, Gregor und Tom
– für den Stammesvorstand –

Cookies Deaktivieren!