Wehe den Hoorn : Drei Wörter, ein Name, ein Ort, aber viele schöne Erinnerungen, die bleiben werden.

Mit 54 Kindern, 10 Leitern und zwei Kochfrauen hatten wir 14 wunderschöne Tage in der Nähe von Groningen. Für Abwechslung, war wie alle Jahre wieder, mit den festen und losen IG` s gesorgt. Ob tanzen, basteln oder Film drehen – kaum ein Wunsch der Kinder blieb offen. Der Tagesausflug führte uns in den Freizeitpark Slagharen, der neben der Achterbahn noch einige andere Highlights bot. Zudem wurde ein Nachtspiel und eine Fahrradrallye gemacht. Weitere Höhepunkte waren der Besuch des Insektenmuseums in Leens und natürlich die Seehundaufzuchtsstation in Pieterburen. Unvergessen bleiben auch die unzähligen Stürze und Schürfwunden auf der sagenumwogenen „Fietsen-Cross“-Bahn.

Als Fazit kann man sagen, dass jeder, der nicht mit in Wehe den Hoorn war, eine Menge verpasst hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookies Deaktivieren! Hier klicken um dich auszutragen.